fbpx Trainingsbeginn! | HC Wien

Bereit zur Rückkehr - Rückkehr zum Trainingsalltag des Hockey Club Wien

Es wird unter Auflagen endlich wieder möglich sein, auf unseren Hockeyplatz zurück zu kehren und zu trainieren!

Neben kontaktlosem Training schaffen wir auch weitere Rahmenbedingungen, die ein gesundheitliches Risiko auf dem Hockeyplatz minimieren. Diese Rahmenbedingungen entsprechen der Trainingsempfehlung des ÖHV und der 207. Verordnung der Bundesregierung vom 13.5.2020.

Das Wichtigste bleibt dabei die Gesundheit aller HC Wien Mitglieder. Aus diesem Grund wird die Rückkehr auf den Hockeyplatz von uns allen Toleranz für Kompromisse, Disziplin in der Umsetzung und Offenheit für neue Lösungen erfordern. Denn der Wiedereinstieg wird unter Auflagen und in abgestuften Schritten erfolgen.

Richtlinien, die wir umsetzen bzw. die von den Spielern und Spielerinnen einzuhalten sind:

  • Personen, die sich in irgendeiner Weise krank fühlen oder gar Symptome aufweisen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen! Wir bitten daher auch ganz dringend, Kinder nicht zum Training zu schicken, wenn sie sich in irgendeiner Weise krank fühlen. Selbst häufiges Niesen aufgrund einer Pollenallergie kann zu großer Beunruhigung von anderen führen!
  • Trainingsgruppen sollten nicht viel mehr als zehn Personen umfassen und sollten in der gleichen Zusammensetzung bleiben. Gruppenzusammenstellung muss beibehalten und dokumentiert werden.
  • Auf dem Platz ist die 2m Distanzregel einzuhalten (auch Spieler-Trainer), es darf kein Körperkontakt erfolgen.
  • Duschen und Umkleidekabinen bleiben geschlossen. Duschen und Umziehen muss zuhause erfolgen. Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden. Garderoben dürfen nur einzeln betreten werden und nur dazu, um EINMALIG Dinge aus den eigenen Spinden zu holen.
  • Athletik- und Techniktraining ist natürlich sowohl individuell im Freien, als auch auf dem Kunstrasenplatz möglich. Die Trainingsinhalte sind begrenzt auf kontaktlose Inhalte, wie z.B. individuelle Ballschule, Athletiktraining oder Techniktraining mit einem/einer Trainingspartner/in.
  • Ausreichend Zeit einplanen für den Trainingsgruppenwechsel (Aufeinandertreffen der Gruppen vermeiden). Betreten des Platzes über den Eingang bei der Tribüne, Verlassen des Platzes über den Ausgang zur Wiese.
  • Ein Verlassen des Spielfeldes ist nur in Absprache mit dem/der Trainer/in möglich.
  • Es werden ausreichend Trainer/innen bzw. Funktionäre für die Überwachung der Einhaltung der Regeln eingesetzt.
  • In Kenntnis von der Nichteinhaltung der Maßnahmen können Sportstättenbetreiber einen Platzverweis aussprechen.
  • Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch Husten oder Nießen) sind einzuhalten.
  • Geländer, Materialien und andere oft berührte Stellen und Materialien werden regelmäßig desinfiziert. Sportgeräte werden regelmäßig desinfiziert.                                                                 
  • Die Trainings-Anwesenheit wird dokumentiert und im Bedarfsfall auch den Behörden übermittelt, um mögliche Infektionsketten rasch nachvollziehen zu können.
  • Im Verdachtsfall bzw. einer Ansteckung eines Gruppenmitglieds an dem Coronavirus, muss der Trainingsbetrieb einer Gruppe unverzüglich eingestellt und Absprachen bezüglich der Weiterführung mit den Behörden geführt werden. Bis eine Infektion ausgeschlossen bzw. bestätigt wird, sollte der Trainingsbetrieb der Kleingruppe nicht fortgesetzt werden.
  • Eltern oder Begleitpersonen bringen die Kinder/Jugendlichen zum Trainingsort und holen sie nach Trainingsende wieder ab. Die Anwesenheit während des Trainings auf der Tribüne bzw. dem Sportgelände ist nicht erlaubt!
  • Die Kantine „Shootout“ hat geöffnet. Es gelten auf der Terrasse die Regelungen der Gastronomie.
PDF iconÄnderung der COVID-19-Lockerungsverordnung 13-03-2020.pdf PDF iconTrainingsempfehlung_ÖHV.pdf