Heute in Wiener Neudorf

Heute in Wiener Neudorf

.......und der Gegner traditionell unser "Kragenweite", also man rechnet sich immer etwas aus, auch in der kleinen Neudorfer Halle (wo jeder Gast seine Probleme hat).

Nach dem gestrigen "Unmatch" mit 1:8 gg.WAC wollte man heute wieder Flagge zeigen, zumal Lovisa mit an Bord war und unsere Damen mit dem kompletten Kader präsent. Ohne Wehwechen, alle gesund und echt guten Mutes. Schließlich ist die Mannschaft mit guten erfahrenen Spielerinnen gespickt, deutsche, polnische und österreichische Teamspielerinnen inclusive. Das Match begann mit guten Aktionen, man kam mit ordentlichen Spielzügen vors gegnerische Tor, aber es wollte nix rein. Mit Fortdauer aber wurden die Neudorfer Angriffe gefährlicher und zur Pause stand es 0:2. Unnotwendig und ärgerlich. Nach dem Wechsel dann 0:3 und dann ging sowas wie ein kleines Rückchen durchs Team, plötzlich innerhalb von 2 Minuten auf einmal 2:3. Jetzt gehts los....aber nix dann, fast im Gegenzug das 2:4 und dies dürfte die Mädels etwas runtergezogen haben, es häuften sich massiv die Eigenfehler und dann kamen noch nicht nachvollziehbare Schirientscheidungen dazu und die restlichen Tore zum 2:6 waren nur noch Draufgabe. Beide Schiris bewiesen mit ihrer Leistung keine Bundesliga A Reife und meine subjektive Sichtweise dazu ist, dass im Zweifelsfalle mehrheitlich gegen den HC Wien entschieden wurde und wird (gilt auch bei unseren Herren). 

Augenscheinlich ist, dass bei unserem Damenteam die gewissen Eingespieltheit (sagen wir Automatismen dazu) - noch - nicht existiert und wenn diese u.U. sichtbar wird ist zumindest ein Grunddurchgang schon wieder zu Ende. Man könnte auch meinen es wird auf der Stelle getreten, die Gründe dafür muss man jetzt ohne Wenn und Aber und ohne Sentimentalitäten aufarbeiten.       

Mannschaft: