Starke Leistungen unserer Damen

Starke Leistungen unserer Damen

An diesem Wochenende standen die ersten beiden Spiele in der aktuellen Hallenmeisterschaft an, im Hockeydeutsch Doppelrunde genannt. Ziel sollte sein unter die ersten vier Teams zu kommen, die dann vom 25.1. bis 27.1.2019 um den österreischischen Meistertitel spielen, das nennt man dann Finalfour.....

Die Aufgabe das zu erreichen ist ein sehr schwieriges Unterfangen, unsere Damen müssen den Abgang von Helene Herzog und Marie Reichstein verkraften, dafür ist unsere Lovisa Thörnblom wieder in Wien und neu Henriette Kliebes aus Leipzig, eine deutsche U21 Teamspielerin. Dafür fehlte Paulina Reder, unser polnische Teamspielerin. 

Das erste Match wurde extrem unglücklich 1:2 verloren, das entscheidende Tor fiel durch eine Fehlentscheidung beider Schiris durch eine KE 30 sek.vor Spielende. Die Mannschaft kämpfte bis zum umfallen, zeigte enorme Moral und was ganz besonders auffiel, unsere beiden "Küken" Elisabeth Kugler (15)und Elena Dantler (16) fügten sich hervorragend in das Mannschaftsgefüge ein. Henriette Kliebes erzielte ein raffiniert geschossens KE Tor und man sah sofort wie sie der Abwehr Halt gab und sich nahtlos in das Team integrierte. Eine bittere Niederlage, die es bis zum Sonntagsspiel gegen den haushohen Favoriten Arminen zu verkraften galt. Wenn man das Ergebnis versucht auszublenden (was nach dem Spiel fast unmöglich ist) dann muss man sagen, diese Mannschaft hat viel Luft nach oben und hat hervorragend agiert, der Einsatz und Kampfeswillen und permanent bis über die Grenze gehen war von draussen sehr auffällig.

Am Sonntag gings gegen die Arminen.......Kommentare von draussen und wem auch immer, Debakel abholen, was solls. Nein, so wars nicht ! Unsere Mädels spielten mit den Schwarzen mit und die kamen speziell in der ersten Hälfte so gar nicht ins Spiel, zu lästig und aufdringlich agierten unsere Mädels und es stand zur Pause nur 0:1. Klar drückten die SVA ununterbrochen an, aber - und das finde ich so toll - eine Elisabeth Kugler wurde dauernd angedrückt und sie löste ihre Aufgabe aber sowas von cool. In der 2.Hälfte erhöhten der Gegner den Druck, aber unsere Mädels "fielen" nicht, beim Stand von 0:4 wurde uns ein Penalty zugesprochen den Henriette Kliebes sehr routiniert verwandelte, davor und danach hatten wir die eine oder andere Chance auf ein weiteres Tor.

Mädels, es hat super gepasst, Ihr seid toll drauf, wenn ihr alle weiter gemeinsam trainiert, Paulina und Martyna wieder an Bord sind, dann wird es die erhofften Siege geben.            

Mannschaft: